hu_small_navy.gif (1183 Byte)

 

 

 

NEIN

 

Wo ist ein Freund, ein Befreier?

Wo ist Liebe, ist Mitleid,

das aufbricht den Schädel,

entreißt ihm, das gottverdammte, das Hirn,

und gibt es den Vögeln.

Wo ist Liebe, ist Mitleid,

das öffnet die Brust,

verfüttert an Ratten dies feige Herz,

tötet verlogene Hoffnung.

ich will nicht mehr

 

 

 

 

FIND KEINE WORTE

1ptrans.gif (44 Byte)find keine Worte,

die zum Ausdruck bringen könnten,

1ptrans.gif (44 Byte)wie sehr ich dich lieb.

Unfähig zu tun,

1ptrans.gif (44 Byte)unfähig zu tun,

die Tat zur rechten Zeit, die zeigt,

1ptrans.gif (44 Byte)so sehr lieb ich dich.

Doch manchmal,

1ptrans.gif (44 Byte)in ganz glücklichen Momenten,

1ptrans.gif (44 Byte)berühren sich zwei Seelen,

1ptrans.gif (44 Byte)vier Arme,

1ptrans.gif (44 Byte)fügen sich zwei Münder soviel Liebes zu,

1ptrans.gif (44 Byte)daß alle Welt, die das sehen kann,

1ptrans.gif (44 Byte)erzittert und träumt,

1ptrans.gif (44 Byte)sie wäre ich und du.

 

 

 

 

UMARMUNG

 

Gleichklang

Lächeln träufelt in die Brust

Sterne, glitzernde,

in deren Licht ertrinken die Ängste.

Worte, wie Opiumträume süß,

umhüllen warm die hungernde Seele.

Luftblasenhände perlen zärtlich auf öliger Haut.

Lippen, wie betautes Gras, netzen

Gesicht, Brust und Bauch.

1ptrans.gif (44 Byte)Eine Seele, liebend ist um mich,

durchdringt die Poren der Haut,

pulst in den Adern,

taucht Herz und Hirn in leuchtendes Grün.

1ptrans.gif (44 Byte)Im Bauch explodiert eine Sonne